Offensichtlich kommt bei einem Kranken mit dem entsprechenden Charakter­bild die gestaute Energie wieder in Fluss, sobald es uns gelingt, das richtige Software­muster zu finden, wenn wir richtig ins Programm reinkommen, um in der Computer­sprache zu reden.

Alexander Gothe und
Julia Drinnenberg

Gesundheit und Heilung

Gesund sein heisst in Harmonie sein, ganz sein

Die Homöopathie ist eine sanfte Behandlungsmethode, die sich im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte als wirkungsvolle Alternative zur Schulmedizin etablieren konnte. Bei richtiger Anwendung wirkt sie zuverlässig bei zahlreichen akuten und chronischen Beschwerden.

Sie stärkt die Selbstheilungskräfte unseres Organismus und heilt umfassend. Als ganzheitliche Methode behandelt die Homöopathie nicht einzelne Krankheitssymptome, sondern stets den gesamten Menschen. Nicht die Krankheit steht im Mittelpunkt, sondern der kranke Mensch.

Heilen statt verarzten oder der richtige Griff in die Software

Für einen Chirurgen bedeutet die Heilung seiner Kranken die Wiederherstellung ihrer körperlichen Integrität. Für einen Internisten bedeutet sie die Normalisierung der Körperfunktionen, für einen Priester bedeutet sie die Rückverbindung ans grosse Ganze. Die Ärzte der alten Hochkulturen waren noch Priester, sie waren Eingeweihte.

Wenn wir Musik (Schwingung) als «Software» bezeichnen, so ist einzusehen dass die Werke von J.S. Bach eine andere Charakterqualität haben als diejenigen von Johann Strauss. Bärlapp hat eine andere Charakterqualität als Immergrün.

Das Softwarebild ist anders. Durch schrittweise Verdünnen und Verschütteln kann, wie es scheint, der elektromagnetische Charakter einer Substanz festgehalten werden.

Ähnliches heilt ähnliches. Das Resonanzgesetz.

Homöopathie ist eine gesetzmässige Wissenschaft, die wie jede andere über Jahrzehnte gelernt werden muss mit Intelligenz, Fleiss und Ausdauer. Darüber hinaus braucht es das, was jeden guten Therapeuten in anderen Sparten auch auszeichnet: Einfühlungsvermögen und Intuition.

Offensichtlich kommt bei einem Kranken mit dem entsprechenden Charakterbild die gestaute Energie wieder in Fluss, sobald es uns gelingt, das richtige Softwaremuster zu finden, wenn wir richtig ins Programm reinkommen, um in der Computersprache zu reden.

Alexander Gothe und Julia Drinnenberg